Sport statt Gewalt!

terre des hommes schweiz steigt in den Boxring

Arnold Gjergjaj ist Botschafter für terre des hommes schweiz. Der Schwergewichtsboxer ist auf dem Weg nach ganz oben. Und er stellt klar: Boxen ist ein Sport, der in den Ring gehört. Ausserhalb des Rings fördert Arnold Initiativen zur Gewaltprävention wie sie die Arbeit von terre des hommes schweiz auszeichnet.
Es geschah an der Museumsnacht 2013 in Basel. Nach einer Präsentation von terre des hommes schweiz zu den sozialen Missständen in Brasilien trat Angelo Gallina, der Trainer von Arnold Gjergjaj, an uns heran und zeigte Interesse an unserer Arbeit. Das Engagement von terre des hommes schweiz passt zu Arnold Gjergjaj, der im Ring "The Cobra" heisst.

Sport als Integrationshilfe
Arnold kam in jungen Jahren als Einwanderer in die Schweiz und weiss, was es bedeutet, wenn man sich in einem neuen kulturellen und sozialen Umfeld eine neue Existenz aufbauen muss. Er fand im Sport eine Chance zur Integration. Dass es sich bei Boxen um einen Kampfsport handelt, ist für Arnold kein Problem. Schläge teilt der 27-Jährige nur im Ring aus. Privat ist er ein friedfertiger Mensch, der jahrelang als Türsteher arbeitete, um seinen Lebensunterhalt zu verdienen. Dass er dabei nicht ein einziges Mal in eine Prügelei verwickelt wurde, zeigt deutlich, dass Arnold Sport statt Gewalt propagiert.

Schule fürs Leben
Boxen ist für Arnold ein Sport, den er mit Leidenschaft und viel Herzblut betreibt. Als Boxer lernt man, wie man mit den eigenen Fähigkeiten und der eigenen Kraft umgeht. Der Sport im Ring ist eine Schule für das Leben ausserhalb des Rings.

Selbstverteidigungskurse in Projekten
Kampfsport hat auch in den Projekten von terre des hommes schweiz einen Stellenwert – beispielsweise, wenn es um Selbstverteidigungskurse geht. Mehr Informationen über die Arbeit von terre des hommes schweiz finden Sie in der rechten Spalte.
terre des hommes schweiz betreut traumatisierte Jugendliche in Ländern mit hohen Gewaltraten. Die Jugendlichen werden unterstützt und lernen, wie sie ihr Leben verbessern können. Zudem erfahren Sie, wie sie in einem Umfeld, das von Gewalt geprägt ist, gewaltfrei die Gesellschaft verbessern. Boxen stärkt dabei ihr Selbstvertrauen.

Arnold Gjergjaj engagiert sich für terre des hommes schweiz, weil er damit ein klares Zeichen setzen will: Sport statt Gewalt!
Der Boxer Arnold Gjergjaj "the Cobra" ist Botschafter für terre des hommes schweiz.
Beim Boxen geht der gegenseitige Respekt nie verloren. Deshalb unterstütze ich die Projektarbeit von terre des hommes schweiz. Weil sie sich aktiv für eine Welt ohne Gewalt einsetzt.
Arnold Gjergjaj, "The Cobra"
Zwei junge Frauen im Boxring: Zur Arbeit im Bereich Gewaltprävention gehört im Kinderclub der Asociation Infantil Tuktan Sirpi Jinotega auch das Boxtraining.

Nicaragua: Gewaltlosigkeit als Stärke

Gewalt gegen Frauen ist in Nicaragua weit verbreitet. Vergewaltigungen und Misshandlungen sind an der Tagesordnung. Die Hälfte der Opfer ist jünger als 14 Jahre. Gerade junge Frauen und Mädchen wissen nicht wie sie sich wehren können.


Opfer von Gewalt und ausbeuterischer Kinderarbeit
Deshalb unterstützt terre des hommes schweiz den Kinderclub der Asociacón Infantil Tuktan Siripi Jinotega in der Stadt San Sebastian de Yali. Die Mitarbeiterinnen setzen sich für Kinder und Jugendliche ein, die Opfer von Gewalt oder ausbeuterischer Kinderarbeit wurden.

Auch Selbstverteidigungs- und Boxkurse
Neben der Vermittlung der eigenen Rechte, sind ein weiterer Baustein der Jugendarbeit Selbstverteidigungs- und Boxkurse. Hier erkennen Mädchen, welche Kraft sie haben. Sie erfahren sehr anschaulich, dass sie Gewalt nicht hilflos ausgeliefert sind.