Projekte in Peru

Jugendliche bauen Mikrokinos auf

Jugendliche der vier Mikrokino-Gruppen aus Cusco, Peru.
Ein Netz von Kleinkinos, die von Jugendlichen betrieben werden, ermöglicht den Menschen auf dem Land und in den Armenvierteln Perus zahlbare Unterhaltung. Die gezeigten Filme (oft auch selbst erstellt), welche auf die Lebensrealität der einheimischen Bevölkerung Bezug nehmen, werden im Anschluss an die Vorführung in Diskussionsveranstaltungen besprochen. Die jugendlichen Kinobetreibenden leisten einen wichtigen Beitrag zu Bildung, sozialem Austausch und kultureller Identität.
Erfahren Sie mehr über dieses Projekt in unserem ausführlichen Projektbeschrieb.

Stärkung schwarzer Jugendlicher in El Carmen

Bild zum Projekt "Stärkung schwarzer Jugendlicher in El Carmen"
Eine Schwarzenbewegung wie in Kolumbien oder Brasilien gibt es in Peru nicht. Die afroperuanische Bevölkerung lebt ausgegrenzt an der Pazifikküste des Landes. Die Jugendlichen leiden besonders unter der gesellschaftlichen Ausgrenzung, weil sie dadurch kaum Zukunftsperspektiven haben. Unsere Partnerorganisation La Casa de la Mujer Carmelitana hat die Jugendorganisation Somos Ébano (Wir sind Ebenholz) ins Leben gerufen. Sie fördert ökonomische Initiativen von afroperuanischen Jugendlichen und stärkt ihre Kultur.
Erfahren Sie mehr über dieses Projekt in unserem ausführlichen Projektbeschrieb.

Die Selbstständigkeit ländlicher Jugendlicher fördern

Ein Jugendlicher füllt mit einem Schlauch Wasser in einen riesigen Kochtopf.
Die andine Bevölkerung in den Bergregionen Perus lebt in grosser Armut. Auf der Suche nach Arbeit und besseren Lebensbedingungen wandern vor allem Jugendliche in die Städte ab, wo sie oft nur noch mehr Elend erwartet. In Pacota haben Jugendliche begonnen, die traditionelle Meerschweinchenhaltung zu verbessern und wirtschaftlich zu betreiben. Der Verkauf sichert ihr Einkommen und ist eine echte Alternative zur Migration.
Erfahren Sie mehr über dieses Projekt in unserem ausführlichen Projektbeschrieb.

Andine Jugendliche auf dem Land stärken

Jugendliche kauern am Rande einer Feuerstelle.
Trotz reicher landwirtschaftlicher Tradition und Tourismus-Boom gehören die Distrikte Lares und Calca im Departement Cusco zu den ärmsten Regionen der peruanischen Anden. Vor allem junge Leute wandern ab. Unsere Partnerorganisation ARPEC unterstützt die Jugendlichen dabei, sich mit ihren eigenen Möglichkeiten ein Einkommen zu erwirtschaften. Gleichzeitig leisten die Jugendlichen damit einen wichtigen Beitrag zum Erhalt der einmaligen Sortenvielfalt der lokalen Landwirtschaft.
Erfahren Sie mehr über dieses Projekt in unserem ausführlichen Projektbeschrieb.
Das Logo der ZEWO

Verantwortungsvoller Umgang mit Spenden

terre des hommes schweiz verfügt über das Zewo-Gütesiegel für gemeinnützige Organisationen. Diese Zertifizierungsstelle hat zahlreiche Kriterien für den gewissenhaften Umgang mit Spenden festlegt. Mehr Informationen hier.

Jetzt spenden