Projekte in Tansania

Unterstützung von Aidswaisen

Bild zum Projekt "Unterstützung von Aidswaisen"
Wegen der Aidspandemie wachsen in Tansania immer mehr Kinder und Jugendliche ohne Eltern auf. Der Verlust der Eltern ist nicht nur eine grosse seelische Belastung für die Waisen, sondern birgt auch ein erhöhtes Armutsrisiko. Unsere Partnerorganisation HUMULIZA kümmert sich um Kinder und Jugendliche, die von Aids und Armut betroffen sind. Sie deckt ihre Grundbedürfnisse ab, hilft bei der Trauerbewältigung und ermöglicht ihnen den Zugang zu Bildung.
Erfahren Sie mehr über dieses Projekt in unserem ausführlichen Projektbeschrieb.

Bessere Lebensbedingungen für Jugendliche in Armut

Bild zum Projekt "Die Rechte von Waisen und Witwen stärken"
Armut, fehlende Perspektiven und Gewalt zwingen viele Menschen in Tansania dazu, ihren Heimatort zu verlassen, um woanders nach Arbeit zu suchen. Der Geita-Distrikt im Nordwesten des Landes ist für seine Goldminen bekannt und die Hoffnung auf ein gutes Einkommen zieht viele junge Leute an. Allzu oft geht die Rechnung aber nicht auf. Unsere Partnerorganisation Nelico unterstützt benachteiligte Kinder und Jugendliche und setzt sich für deren Rechte ein.
Erfahren Sie mehr über dieses Projekt in unserem ausführlichen Projektbeschrieb.

Zukunftsperspektiven für Mädchen und junge Frauen

Bild zum Projekt "Zukunftsperspektiven für Mädchen und junge Frauen"
Mädchen und junge Frauen in Tansania wissen oft nicht, wie sie sich vor einer ungewollten Schwangerschaft oder sexuell übertragbaren Krankheiten schützen können. Da sie finanziell, sozial und rechtlich benachteiligt werden, kennen viele ihre Rechte nicht. Unsere Partnerorganisation Ebli unterstützt Mädchen und junge Frauen dabei, einen selbstbestimmten Zugang zu ihrer eigenen Sexualität zu finden. Junge Mütter ohne Schulabschluss werden ausgebildet, um aus eigener Kraft der Armut zu entkommen.
Erfahren Sie mehr über dieses Projekt in unserem ausführlichen Projektbeschrieb.

Die Lebensbedingungen von Kindern und Jugendlichen verbessern

Bild zum Projekt "Die Lebensbedingungen von Kindern und Jugendlichen verbessern"
Kigoma liegt im Nordwesten Tansanias und gehört zu den ärmsten Gegenden des Landes. Jugendliche leiden besonders unter den fehlenden Perspektiven und nicht wenige geraten in eine Spirale aus Drogen und Gewalt. Unsere Partnerorganisation Kividea betreibt ein Jugendzentrum und erarbeitet zusammen mit den Jugendlichen Perspektiven, damit diese aktiv an gesellschaftlichen Prozessen teilnehmen und sozial integriert werden.
Erfahren Sie mehr über dieses Projekt in unserem ausführlichen Projektbeschrieb.
Ein eigenes Motorrad kann die Basis für eine Erfolgsgeschichte werden.

Diamant- und Goldminen ziehen Jugendliche an

Erfahren Sie, wieso der Wunsch von Jugendlichen im Bergbau zu arbeiten nicht nur eine Frage des Geldes ist.

Jetzt spenden