Für Gleichstellung – weltweit

Um 15.24 Feierabend für Frauen? Gemäss Statistik ist das nämlich der Zeitpunkt, ab dem Frauen bei Vollzeitanstellung unbezahlt arbeiten. Nicht nur bei Lohnungleichheit, sondern auch bei Themen wie Diskriminierung und sexueller Belästigung tritt die Gleichstellung in der Schweiz auf der Stelle, obwohl sie seit 1981 in der Verfassung verankert ist.

Auch in unseren Projektländern kämpfen Frauen gegen systematische Unterdrückung und Gewalt. In Ländern wie Moçambique, El Salvador und Südafrika gehören Übergriffe zum Alltag. Sie werden toleriert, denn die traditionellen Geschlechterrollen sind tief verankert. Dagegen demonstrieren unsere Partnerorganisationen regelmässig.

Deshalb solidarisieren wir uns mit den Frauen in der Schweiz und der ganzen Welt, die für ihre Rechte kämpfen, und nehmen am Frauen*streik vom 14. Juni 2019 teil. Setz auch du ein Zeichen und mach mit beim Frauenstreik - gemeinsam sind wir stark!
 
Besammlung: Um 17 Uhr auf dem Theaterplatz Basel schliessen wir uns der Demonstration in der Innenstadt an. Solidarische Männer sind willkommen.

Auf der offiziellen Seite zum Frauen*streik-Tag www.14juni.ch, findest du weitere Informationen über die Aktivitäten in deiner Stadt. Falls du dich terre des hommes schweiz anschliessen möchtest, findest du uns um 17 Uhr auf dem Theaterplatz. Helfer*innen die uns am Abend vor dem Streik unterstützen möchten, melden sich bitte per Mail bei sarah.kreis@terredeshommes.ch

Wir freuen uns auf euch*!
 

Wir sind am 14. Juni dabei und machen jetzt schon darauf aufmerksam.

Spenden

Mit deiner Spende stärkst du unsere Projekte zugunsten von Mädchen und Frauen, die in vielen Teilen der Welt aufgrund ihres Geschlechts ausgebeutet und misshandelt werden.
 

Schwarze Frauen demonstrieren mit Bannern.

Ein Leben ohne Gewalt

Sexuelle Übergriffe auf Frauen haben massgeblich zu einer höheren HIV-Quote in Moçambique beigetragen. Gewalt an Mädchen und Frauen wird in Moçambique aufgrund der traditionellen Geschlechterrollen gesellschaftlich toleriert. Das muss sich Ändern!

Frauen in violetten Shirts demonstrieren

Gemeinsam stark für Frauenrechte

In El Salvador gehören Vergewaltigungen und häusliche Gewalt zum Alltag. Schwangere Teenager werden ausgegrenzt und stigmatisiert, obwohl die Jugendlichen kaum Aufgeklärt werden. Las Mélidas hilft Frauen, sich dagegen zu wehren.

Frauen in violetten Shirts demonstrieren.

Gegen sexuellen Missbrauch

Alle zehn Minuten wird in Südafrika eine Frau vergewaltigt. 40 Prozent der unter 18-Jährigen sind Vergewaltigungsopfer. In Townships und ländlichen Regionen bekommen sie keine Hilfe. Unsere Partnerorganisation bietet eine Anlaufstelle und kämpft öffentlich für mehr Sicherheit vor Gewaltverbrechen.