Unser Magazin

terre des hommes schweiz - das Magazin

Junge sahraouische Frauen im Flüchtlingslager Smara bestaunen einen Zeitungsartikel in der terre des hommes schweiz-Zeitung.
Warum ist die Migration für viel Jugendliche Tansanias die einzige Option? Wie sieht die Situation der Indígenas und der Nachkommen afrikanischer Sklaven in Lateinamerika aus? Was terre des hommes schweiz mit diesen Fragen zu schaffen hat und welche Rolle wir bei der Suche der Jugendlichen nach besseren Lebensperspektiven spielen, erfahren Sie im Magazin von terre des hommes schweiz
Das Magazin erscheint vier Mal im Jahr und stellt unsere Partnerorganisationen und Länderprogramme vor. Wir gewähren Einblick in unsere Themenschwerpunkte und zeigen wie wir arbeiten. Zudem beziehen wir im Magazin Stellung zu Fragen der Entwicklungszusammenarbeit und präsentieren unsere aktuelle Inlandarbeit.

Spenderinnen und Spender sowie unsere Mitglieder erhalten das Magazin per Post zugeschickt. Ausserdem kann die aktuelle Ausgabe direkt als PDF hier heruntergeladen werden.

Inhaltsverzeichnis der aktuellen Ausgabe

Ausgabe 3 - 2017
  • Vermischtes (Seite 3)
    Tansania: Teenagermütter definitiv von der Bildung ausgeschlossen
    Basel: Mit jungen Flüchtlingen Basel neu entdecken
 
  • Ökologisch nachhaltiger Kaffeeanbau: Jugendliche gehen neue Wege (Seite 4 bis 6)
    In der Mitte Perus, an den Ostflanken der Anden, leben viele Menschen mehr schlecht als recht vom Kaffeeanbau. Unsere Partnerorganisation CEDEPAS unterstützt Jugendliche bei der Verbesserung des Anbaus. Nachhaltig produzierter Qualitätskaffee sichert ihnen ein ausreichendes Einkommen. (Joachim Jung)
 
  • Hintergrund: Motivation und Potenzial der Jugendlichen fördern (Seite 7)
    Jugendarbeitslosigkeit ist ein weltweit verbreitetes Problem. Jungen Menschen fehlt an vielen Orten die Möglichkeit, ihre Fähigkeiten für die eigene und die Entwicklung ihrer Länder einzusetzen. Deshalb unterstützen wir Jugendliche mit gezielten Projekten zu Bildung und Einkommen. (Anette Homlicher)
 
  • Brasilien: Brasiliens Übergangsregierung eliminiert erreichte Fortschritte (Seite 8/9)
    Während des letzten Jahrzehnts sah es so aus, als ob Brasiliens Bevölkerung sich dank einer sozialer eingestellten Regierung langsam aus der Armut befreien könnte. Doch die politischen und wirtschaftlichen Umwälzungen des letzten Jahres machen diese Hoffnung zunichte. Mit dem Stopp sozialer Programme hat die Regierung die Ärmsten aufs Trockene gesetzt. (Annette Mokler)
 
  • Interview: „Es lohnt sich, Vertrauen in die Jugendlichen zu setzen (Seite 10)
    Irene Bush leitet zusammen mit der Kinder- und Jugendpsychiaterin Dr. Therese Steiner seit acht Jahren das Youth2Youth-Ausbildungsprogramm (Y2Y), das in unseren Projektländern sehr erfolgreich ist. Wir haben sie gefragt, woher dieser Erfolg kommt und was sie aus der Zeit gelernt hat. (Filip Zirin)
 
  • Vermischtes (Seite 11)
    Rohstoffhandel / imagine / Traueranzeige
 
  • Nachgefragt: "Habt den Mut, alte Zöpfe abzuschneiden" (Seite 12)
    Interview mit Frederick Dürr, abtretendes OK-Mitglied von imagine (Sascha Tankerville)

Screenshot, nackter Rücken eines latinoamerikanischen Mannes, dem Handschellen angelegt wurden.

Archiv

Suchen Sie ältere Ausgaben? Unter den Links für das jeweilige Jahr finden Sie eine Aufstellung mit Inhaltsverzeichnis. Die Ausgaben können als PDF heruntergeladen werden.

Magazinjahr 2017

Zeitungsjahr 2016

Zeitungsjahr 2015

Zeitungsjahr 2014

Zeitungsjahr 2013

Zeitungsjahr 2012

Zeitungsjahr 2011

Medien und Information Sascha Tankerville

Magazin regelmässig erhalten

Möchten Sie unser Magazin regelmässig beziehen? Dann ist Ihre Kontaktperson:

Sascha Tankerville
Informations- und Medienarbeit


Telefon: +41 61 338 91 32
sascha.tankerville(at)terredeshommes.ch