Unser Magazin

terre des hommes schweiz - das Magazin

Junge sahraouische Frauen im Flüchtlingslager Smara bestaunen einen Zeitungsartikel in der terre des hommes schweiz-Zeitung.
Warum ist die Migration für viel Jugendliche Tansanias die einzige Option? Wie sieht die Situation der Indígenas und der Nachkommen afrikanischer Sklaven in Lateinamerika aus? Was terre des hommes schweiz mit diesen Fragen zu schaffen hat und welche Rolle wir bei der Suche der Jugendlichen nach besseren Lebensperspektiven spielen, erfahren Sie im Magazin von terre des hommes schweiz
Das Magazin erscheint vier Mal im Jahr und stellt unsere Partnerorganisationen und Länderprogramme vor. Wir gewähren Einblick in unsere Themenschwerpunkte und zeigen wie wir arbeiten. Zudem beziehen wir im Magazin Stellung zu Fragen der Entwicklungszusammenarbeit und präsentieren unsere aktuelle Inlandarbeit.

Spenderinnen und Spender sowie unsere Mitglieder erhalten das Magazin per Post zugeschickt. Ausserdem kann die aktuelle Ausgabe direkt als PDF hier heruntergeladen werden.

Inhaltsverzeichnis der aktuellen Ausgabe

Ausgabe 1 - 2017
  • Vermischtes (Seite 3)
    Kolumbien: Start in den neuen Frieden
    Zimbabwe: Pseudowährung verstärkt die Unsicherheit
 
  • El Salvador: Den Fängen der Maras entkommen (Seite 4 bis 6)
    Armut und Gewalt haben El Salvador fest im Griff und treiben viele Jugendliche in die Arme krimineller Banden. Wo der Staat sie im Stich lässt, nimmt Quetzalcoatl die Sorgen und Ängste gefährdeter Jugendlicher ernst. Unsere Partnerorganisation leistet einen entscheidenden Beitrag, dass die Gewalt nicht weiter eskaliert. (Andrea Zellhuber) Link zur News
 
  • Hintergrund: Gewaltprävention (Seite 7)
    Weltweit sind Jugendliche sowohl Täter wie auch Opfer von Gewalt. Die Ursachen dafür sind vielschichtig. Unsere Erfahrung zeigt: Man muss sowohl auf persönlicher als auch auf politischer Ebene ansetzen. (Andrea Zellhuber)
 
  • Südafrika: „Ich werde meinen Weg finden“ (Seite 8/9)
    Viele Hürden hindern Jugendliche in Südafrika daran, ihr Leben in die eigenen Hände zu nehmen. Unsere Partnerorganisation unterstützt sie, die Perspektivlosigkeit zu überwinden und ihre Talente zu entfalten. (Sascha Tankerville)
 
  • Interview: „Es braucht einen Wachhund, der genau hinschaut“ (Seite 10)
    2015 verabschiedete die UNO-Vollversammlung die Agenda 2030. Die Mitgliedsländer verpflichteten sich, 17 nachhaltige Entwicklungsziele und 169 Unterziele umzusetzen. Bis 2030 sollen Armut und Ungleichheit beendet und die fortschreitende ökologische Zerstörung der Welt gestoppt werden. Diese Absichten sind allerdings nicht neu. Interview mit Mark Herkenrath von Alliance Sud (Link). (Sascha Tankerville)
 
  • Vermischtes (Seite 11)
    FIFA-Podiumsveranstaltung / imagine / tschuttiheftli
 
  • Nachgefragt: (Seite 12)
    „Wir können schon mit ganz wenig etwas bewirken“

Screenshot, nackter Rücken eines latinoamerikanischen Mannes, dem Handschellen angelegt wurden.

Archiv

Suchen Sie ältere Ausgaben? Unter den Links für das jeweilige Jahr finden Sie eine Aufstellung mit Inhaltsverzeichnis. Die Ausgaben können als PDF heruntergeladen werden.

Magazinjahr 2017

Zeitungsjahr 2016

Zeitungsjahr 2015

Zeitungsjahr 2014

Zeitungsjahr 2013

Zeitungsjahr 2012

Zeitungsjahr 2011

Medien und Information Sascha Tankerville

Magazin regelmässig erhalten

Möchten Sie unser Magazin regelmässig beziehen? Dann ist Ihre Kontaktperson:

Sascha Tankerville
Informations- und Medienarbeit


Telefon: +41 61 338 91 32
sascha.tankerville(at)terredeshommes.ch