fbpx

Corona

Smile behind the mask during the Covid-19 pandemic.
Zeichenfläche 1Claim

Sicherheit

Wir fordern Sicherheit für afrokolumbianische Jugendliche vor Drogenbanden, die den Lockdown ausnützen.
1 von 7

Essensabgabe

Wir verteilen Essenspakete und warme Mahlzeiten an von Armut betroffene Familien.
2 von 7

Hygiene

Wir geben Schutzmasken ab, aber auch Hygiene-Kits mit Seifen und Desinfektionsmittel.
3 von 7

Medikamente

Wir sorgen dafür, dass Menschen mit Vor- erkrankungen weiterhin ihre lebenswichtigen Medikamente erhalten.
4 von 7

Gemüseanbau

Wir helfen dabei, Gemüsegärten anzulegen, damit hungernde Menschen, ihre Ernährung sichern können.
5 von 7

Informationen

Wir informieren durch Radiosendungen, soziale Medien und Flyer über die Corona-Präventionsmassnahmen.
6 von 7

Informationen

Wir warnen die Menschen in den sahrauischen Flüchtlingslagern mit Plakaten vor Covid-19.
7 von 7
CoronavirusKolumbien
Welle der Gewalt in Kolumbien

Im Schatten der Corona-Krise zieht eine Welle der Gewalt über Kolumbien. Stark betroffen ist auch die Region Valle del Cauca, wo terre des hommes schweiz in der Gewaltprävention mit Jugendlichen arbeitet. Bewaffnete Gruppierungen bekräftigen dort mordend ihre Territorialansprüche und beseitigen politische Gegnerinnen und Gegner. Erst letzte Woche töteten vermutlich Gangs fünf unschuldige Jugendliche. Im Juni vergewaltigte eine Gruppe Soldaten ein 12-jähriges Mädchen. Wir fordern, dass die Justiz diese Verbrechen verfolgt und dass die Verbrecher nicht straffrei davon kommen.

CoronavirusPeru
Zwei peruanische Jugendliche powern durch die Corona-Krise

Die Corona-Krise stellt die Menschen in der peruanischen Hauptstadt Lima und den anderen Grossstädten vor ernste Schwierigkeiten. Hunderttausende haben seit …

CoronavirusPolitik
Schweizer Banken müssen Entwicklungsländer entschulden!

Die Corona-krise stürzt viele Entwicklungsländer in Notlagen. Schweizer Banken stehen als wichtige Gläubigerinnen dieser Länder in der Verantwortung. Wir fordern …

CoronavirusSimbabwe
Lockdown gefährdet HIV-Positive

In Simbabwe gilt allgemeine Ausgangssperre. Auch wenn sie dort weniger streng durchgesetzt  wird als im Nachbarland Südafrika, ist bei den …

Wir müssen jetzt handeln!

Das neuartige Coronavirus stellt die Welt vor grosse Herausforderungen. In der Schweiz kann das Gesundheitssystem und die Wirtschaft viel verkraften. In den Ländern des Südens kann das Virus zu grossen Problemen führen.

Wir müssen solidarisch sein und mithelfen, das Schlimmste zu verhindern!

Jugend-Projekte sind erfolgreich in El Salvador

Mit Kursen zeigen sie hungernden Familien, wie sie sich selbst versorgen können.
Nach oben blättern