fbpx

11. November 2018

Wir waren im Fernsehen!

SRF-Mitenand bei Amudem in Tansania.
SRF-Mitenand bei Amudem in Tansania.

Im Rahmen der Sendung Mitenand brachte das Schweizer Fernsehen SRF im November einen eindrücklichen Beitrag zur Arbeit unserer Partnerorganisation AMUDEM. 

Gezeigt wird die Geschichte der heute 18-jährigen Teresa Tambala, die mit 16 ihren vier Jahre älteren Freund heiratete. Ohne Schulabschluss und arbeitslos waren die beiden völlig mittellos. Zudem wurde sie von ihrem Mann geschlagen. Mit unserer Unterstützung schaffte sie es nicht nur ihn zu verlassen und sich scheiden zu lassen, sie geht auch wieder zur Schule. Zudem engagiert sie sich jetzt bei AMUDEM vehement gegen die Frühverheiratung – und hat damit auch die Einstellung ihrer Eltern verändert.

Lesen Sie auch

Neue Chance für Mutter und Kind

Mangelnde Sexualaufklärung und der Traum von einem Leben ohne Armut sorgen in Tansania zuhauf für Teenage-Schwangerschaften. Das Bildungsprogramm von EBLI in Mwanza am Viktoriasee coacht junge Mütter in Not für ein gutes Leben in Eigenständigkeit für sich selbst und ihre Kinder. Diana Marco hat das ganzheitliche Training mit der Partnerorganisation von terre des hommes schweiz erfolgreich absolviert. Sie ist die Alltagsheldin in der SRF-Sendung «mitenand» vom 18. Juli 2021.

Weiterlesen »

«Wir müssen die Gewalt beenden»

Abubakar Mutoka von terre des hommes schweiz coacht als sogenannter Technical Advisor unsere Partnerorganisationen im Nordwesten von Tansania bei der Jugendarbeit. Er spricht über seine fachliche Kompetenz und Motivation für ein besseres Leben von Jugendlichen und ihren Gemeinden in der Lake Zone. Und er erzählt eine schöne Erfolgsgeschichte aus Kigoma. Das Interview in fünf Teilen.

Weiterlesen »

«Das Aufbegehren junger Menschen ist nachvollziehbar»

Medienmitteilung – Die Coronakrise verschärft die sozialen Spannungen weltweit. Die Perspektiven von Jugendlichen haben sich stark verdüstert. Es braucht eine Schweizer Aussenpolitik, die die Entwicklungsperspektiven von Jugendlichen im globalen Süden unterstützt. Das schreiben die beiden Frauen an der Spitze von terre des hommes schweiz in ihrem gemeinsamen Vorwort zum Jahresbericht 2020 von terre des hommes schweiz.

Weiterlesen »
Nach oben blättern