10. April 2015

Jugendliche in der Schweiz sammeln für junge Frauen in Tansania

Elmir Duljaj und Lobsang Tenzin überreichen Markus Bütler einen grossen Check über 4050 Franken in Zürich.
Elmir Duljaj und Lobsang Tenzin überreichen Markus Bütler einen grossen Check über 4050 Franken in Zürich.

Kennen Sie die Gruppe NØ MERCY aus Glarus? NØ MERCY ist eine kleine Gruppe von Jugendlichen und jungen Erwachsenen, die wir bisher nicht kannten. Trotzdem durften am 23.03.2015 Markus Bütler und Sascha Tankerville einen Check im Wert von 4050 Franken entgegennehmen. Herzlichen Dank für die Unterstützung!

Die Gruppe NØ MERCY veranstaltet im Kulturzentrum Holästei in Glarus regelmässig Parties für Jugendliche. Einmal im Jahr ist die Party einem besonderen Zweck gewidmet: Es werden Spenden für ein Hilfsprojekt gesammelt. Die letzte Benefizveranstaltung war unserem Projekt Ebli in Tansania gewidmet. An diesem Abend kamen 4050 Franken zusammen, welche vor zwei Wochen (23.03.2015) an uns übergeben wurden. Wir danken allen Beteiligten ganz herzlich für die Unterstützung!

Junge und engagierte Menschen mit Migrationshintergrund
Im Zentrum von NØ MERCY stehen die zwei junge Erwachsene: Elmir Duljaj und Lobsang Tenzin. Bis anhin hatten sie mit NØ MERCY Projekte unterstützt, die ihren eigenen Migrationshintergründen entsprechen. Das letzte Mal hatten sie sich aber vorgenommen für ein Projekt zu spenden, das insbesondere Jugendliche unterstützt. terre des hommes schweiz kannten sie damals noch nicht.

Projekt mit Ebli übers Internet gefunden
So fanden sie im Internet unser Projekt mit der Partnerorganisation Ebli in Tansania. Ebli unterstützt Mädchen und junge Frauen dabei, sich ihrer Rechte bewusst zu werden und sich so vor ungewollten Schwangerschaften oder sexuell übertragbaren Krankheiten zu schützen. Gerade der Punkt, dass junge Frauen unterstützt werden, hat den beiden Organisatoren besonders gefallen.

Spenden Hilft
Durch den Beitrag von NØ MERCY erhalten 52 Jugendliche intensive Unterstützung und Begleitung (z. B. Ausbildung oder Gesundheitsvorsorge) und 850 Jugendliche werden indirekt an Schulen und in Gemeinden durch Sensibilisierungskampagnen erreicht.

Herzlichen Dank an alle Beteiligten
Wir von terre des hommes schweiz freuen uns sehr, dass diese zwei engagierten Jugendlichen sich für unser Projekt Ebli entschieden haben. Herzlichen Dank bei allen jugendlichen Spenderinnen und Spendern und insbesondere bei Elmir Duljaj und Lobsang Tenzin.

Unser Projekt mit Ebli in Tansania:
Mädchen und junge Frauen in Tansania wissen oft nicht, wie sie sich vor einer ungewollten Schwangerschaft oder sexuell übertragbaren Krankheiten schützen können. Da sie die Gesellschaft finanziell, sozial und rechtlich benachteiligt, kennen viele ihre Rechte nicht. Unsere Partnerorganisation Ebli unterstützt Mädchen und junge Frauen dabei, einen selbstbestimmten Zugang zu ihrer eigenen Sexualität und zu ihrem Körper zu finden. Gemeinsam werden ökonomische Perspektiven ausgearbeitet, damit die Mädchen nicht in falsche Abhängigkeiten geraten.

Andere Beiträge zum Thema

imagine-Bühne in der Nacht von oben mit Publikum

«Es braucht Gegensteuer zu Ausgrenzung und Radikalismus»

imagine – das ist nicht nur ein Festival für mehr Toleranz, das jedes Jahr im Juni tolle musikalische Acts nach Basel bringt. Roger Gafner von terre des hommes schweiz stellt das Projekt von Jugendlichen für Jugendliche vor, seit bald 20 Jahren ein Kreativlabor für das Miteinander in unserer Gesellschaft.

Weiterlesen »
Konzert auf dem Barfüsserplatz und die Bühne ist in blau-violettes Licht getaucht.

imagine Festival 2018 – Darf man das?

So schnell ist ein Jahr vergangen und wieder erwartet uns am kommenden Wochenende das beeindruckende Festival der imagine Jugendlichen. Komplett von den Jugendlichen selbst organisiert lässt das Programm wieder einmal nichts zu wünschen übrig. Wir freuen uns darauf mit der Fotobox diesen Event bereichern zu dürfen. Werden Sie uns dort besuchen?

Weiterlesen »
Jugendliche blicken mit dem Rücken zur Kamera in die Ferne auf den Holzpark auf dem Klybeck-Areal.

Basler Stadtrundgänge mit jugendlichen Flüchtlingen

Einladung:
Wissen Sie wie jugendliche Flüchtlinge unsere Stadt erleben? An welchen Orten halten sie sich auf und warum? Mit Stadtrundgängen erkunden junge Flüchtlinge und Jugendliche aus unserem Schweizer Jugendprojekt imagine gemeinsam die Stadt in der sie Leben, sich im Alltag aber selten begegnen.

Weiterlesen »