fbpx

23. Dezember 2013

Mädchen und Jungen sammeln in Winterthur

Einige Mädchen und Jungen des Domino-Treffs der ev.-ref. Kirche Winterthur an ihrem Sammelstand.
Einige Mädchen und Jungen des Domino-Treffs der ev.-ref. Kirche Winterthur an ihrem Sammelstand.

Zu Beginn der Adventszeit sammelten Kinder der 4. bis 6. Klasse in der Altstadt von Winterthur für das Projekt “Unterstützung von Aidswaisen” in Tansania. Danken möchte terre des hommes schweiz nicht nur diesen Schülerinnen und Schülern.

Der Advent ist eine Zeit der Besinnlichkeit. Für viele Menschen ist es die Zeit um etwas zu geben. So auch einige Mädchen und Buben der 4. bis 6. Klasse aus Winterthur. Die Kinder des Domino-Treffs der ev.-ref. Kirche Winterthur verkauften am 4. Dezember Selbstgebasteltes in der Winterthurer Altstadt.
Grosser Einsatz bei klirrender Kälte
Auf der Marktgasse boten sie mit grossem Enthusiasmus den Passantinnen und Passanten Punsch/Kaffee, gebrannte Mandeln sowie verschiedene Geschenkartikel und weihnachtlich dekorierte Gestecke an. Innerhalb von vier Stunden, bei Sonnenschein und klirrender Kälte, kamen so über 220 Franken zusammen. Dieser Betrag wurde anschliessend zu Gunsten des Projektes “Unterstützung von Aidswaisen” in Tansania überwiesen. terre des hommes schweiz dankt den Mädchen und Jungen des Domino-Treffs für ihren grossen Einsatz.
Ein herzliches Dankeschön und einen guten Start ins neue Jahr
Mit dieser News möchte sich terre des hommes schweiz nicht nur bei diesen Mädchen und Jungen bedanken, sondern bei allen Spenderinnen und Spendern, Partnerinnen und Partnern die mit uns zusammen gearbeitet und bei allen Personen, die Interesse an unserer Arbeit gezeigt haben.
Das Team von terre des hommes schweiz bedankt sich für die gute Zusammenarbeit und wünscht allen frohe Festtage sowie einen guten Start ins neue Jahr!

Lesen Sie auch

Das Bundeshaus in Bern bei wolkenlosem Himmel. Menschen auf dem Bundesplatz.

Lippenbekenntnisse statt nachhaltiger Entwicklung

Die vorgeschlagene Strategie Nachhaltige Entwicklung 2030 des Bundesrats ist dringend notwendig, trägt aber der globalen Bedeutung der Schweizer Innen- und Aussenpolitik nicht angemessen Rechnung: Sie ist unverbindlich, vage und wenig ambitioniert. Alliance Sud verlangt in ihrer Vernehmlassungsantwort grundlegende Verbesserungen. Medienmitteilung der Alliance Sud.

Weiterlesen »

«Corona-Test kostet ein Vermögen»

Wie ist die Gesundheitssituation in Simbabwe und welche Folgen hat die Pandemie für die Bevölkerung? Was bedeuten die Covid-19-Restriktionen für die grassierende sexuelle Gewalt gegen Mädchen und Frauen in Südafrika und was tut die NGO LifeLine dagegen? Das grosse Interview mit Tayson Mudarikiri (36) in Harare, Projektkoordinator von terre des hommes schweiz für Simbabwe und Südafrika.

Weiterlesen »

CO2 Gesetz – ein Schritt Richtung Klimagerechtigkeit

Am 13. Juni 2021 kommt das CO2-Gesetz an die Urne, das terre des hommes schweiz in der Klima-Allianz Schweiz unterstützt. Mit dem Bundesgesetz über die Verminderung von Treibhausgasemissionen kann die Schweiz eine Vorreiterrolle für die internationale Klimagerechtigkeit einnehmen. Denn die Folgen des Klimawandels sind auch für die Jugendlichen in unseren Projekten im globalen Süden deutlich spürbar. 

Weiterlesen »
Nach oben blättern