fbpx

23. Dezember 2013

Mädchen und Jungen sammeln in Winterthur

Einige Mädchen und Jungen des Domino-Treffs der ev.-ref. Kirche Winterthur an ihrem Sammelstand.
Einige Mädchen und Jungen des Domino-Treffs der ev.-ref. Kirche Winterthur an ihrem Sammelstand.
Einige Mädchen und Jungen des Domino-Treffs der ev.-ref. Kirche Winterthur an ihrem Sammelstand. - © terre des hommes schweiz

Zu Beginn der Adventszeit sammelten Kinder der 4. bis 6. Klasse in der Altstadt von Winterthur für das Projekt “Unterstützung von Aidswaisen” in Tansania. Danken möchte terre des hommes schweiz nicht nur diesen Schülerinnen und Schülern.

Der Advent ist eine Zeit der Besinnlichkeit. Für viele Menschen ist es die Zeit um etwas zu geben. So auch einige Mädchen und Buben der 4. bis 6. Klasse aus Winterthur. Die Kinder des Domino-Treffs der ev.-ref. Kirche Winterthur verkauften am 4. Dezember Selbstgebasteltes in der Winterthurer Altstadt.
Grosser Einsatz bei klirrender Kälte
Auf der Marktgasse boten sie mit grossem Enthusiasmus den Passantinnen und Passanten Punsch/Kaffee, gebrannte Mandeln sowie verschiedene Geschenkartikel und weihnachtlich dekorierte Gestecke an. Innerhalb von vier Stunden, bei Sonnenschein und klirrender Kälte, kamen so über 220 Franken zusammen. Dieser Betrag wurde anschliessend zu Gunsten des Projektes “Unterstützung von Aidswaisen” in Tansania überwiesen. terre des hommes schweiz dankt den Mädchen und Jungen des Domino-Treffs für ihren grossen Einsatz.
Ein herzliches Dankeschön und einen guten Start ins neue Jahr
Mit dieser News möchte sich terre des hommes schweiz nicht nur bei diesen Mädchen und Jungen bedanken, sondern bei allen Spenderinnen und Spendern, Partnerinnen und Partnern die mit uns zusammen gearbeitet und bei allen Personen, die Interesse an unserer Arbeit gezeigt haben.
Das Team von terre des hommes schweiz bedankt sich für die gute Zusammenarbeit und wünscht allen frohe Festtage sowie einen guten Start ins neue Jahr!

Lesen Sie auch

Halt Gewalt

Stellungnahme zum Polizeieinsatz vom 25.11.22 gegen unbewilligte Demonstration in Basel

Am Freitag, 25. November, endete eine unbewilligte Demonstration in Basel gewaltsam. Nachdem rund 200 Personen gegen 19 Uhr anlässlich des Internationalen Tags gegen Gewalt an Frauen auf dem Theaterplatz zusammenkamen, setzte die Kantonspolizei Basel-Stadt diverse Mittel wie Gummigeschosse ein, um die Demonstration aufzulösen. Der Polizei zufolge sei zuvor der Dialog mit den Demonstrierenden gesucht worden. Es mutet grotesk an: Am selben Tag ging die Kantonspolizei mit der Kampagne „Halt Gewalt“ an die Öffentlichkeit – und am selben Abend reagierte sie mit Gewalt auf die Demonstrierenden, die auf die gleichen Probleme aufmerksam machten.  

Weiterlesen »
microsoftteams image (32)

Global Action Month 2022: Say No to Violence – Let’s Break the Silence

Im Global Action Month (GAM) schreiten Jugendliche des International Youth Network (IYN) wieder zur Tat. Der GAM ist eine partnerschaftliche Kampagne von terre des hommes schweiz und terre des hommes Deutschland im Rahmen der internationalen Terre des Hommes-Bewegung und findet jedes Jahr im November statt. Unter dem Motto «Say No to Violence: Let’s Break the Silence» tritt das IYN mit Events, in den sozialen Medien und live vor Ort für Respekt und das friedliche Miteinander ein. Damit tragen die Jugendlichen vor Ort zur Gewaltprävention bei, sorgen kollektiv für Aufmerksamkeit und solidarisieren sich so mit anderen Weltregionen. Global Action Month 2022

Weiterlesen »
karton

Achtung: Verwechslungsgefahr!

Wir möchten darauf hinweisen, dass die Karton-Werbung, die aktuell in die Briefkästen eingeworfen wird, nicht von uns kommt, sondern von Terre des hommes– Kinderhilfe weltweit. In der Schweiz existieren drei gänzlich unabhängige Organisationen mit dem gleichen Namen: Terre des Hommes Suisse, Terre des hommes – Kinderhilfe weltweit, von der die besagte Werbung stammt, und terre des hommes schweiz. Wir bitten darum, Rückmeldungen zur Werbung daher nicht an uns zu richten. Weitere Informationen zu den drei verschiedenen Organisationen finden Sie hier.

Weiterlesen »
Nach oben blättern