fbpx

17. Dezember 2013

terre des hommes schweiz bei “Jeder Rappen zählt” auf dem Münsterplatz dabei

Der Stand von terre des hommes schweiz war für die ankommenden Menschen sehr gut sichtbar.
Der Stand von terre des hommes schweiz war für die ankommenden Menschen sehr gut sichtbar.

Am Mittwoch machte SRF3 mit der Spendenaktion “Jeder Rappen zählt” in Basel halt und sendete von 16 bis 20 Uhr direkt vom Münsterplatz. Mit dabei war auch terre des hommes schweiz: Wer Lust und Zeit hatte, konnte sich an unserem Stand morphen lassen.

Er ist fast schon zur Tradition geworden: der Spendenmarathon der Glückskette und des SRF in der Vorweihnachtszeit. Diese Woche war es wieder so weit und terre des hommes schweiz war mit dabei: Am Mittwoch, 18. Dezember 2013, war Radio SRF 3 ab 16 bis 20 Uhr direkt vom Münsterplatz in Basel auf Sendung.
Mit unserem Morphing-Stand war terre des hommes schweiz ebenfalls vor Ort.
Ich in Peru geboren
Wie würden wir aussehen, wenn wir in Afrika oder Lateinamerika geboren wären? Dieser Frage kann man an unserem Morphing-Stand jeweils nachgehen. Dabei verschmelzen wir das Portrait einer Person mit demjenigen einer anderen Person aus unseren Projektländern. Dabei kommen manchmal spannende und manchmal auch lustige Portraits heraus. Einige Portraits und weitere Bilder über unsere Anwesenheit bei “Jeder Rappen zählt” finden Sie auf unserer Facebook-Fanseite.
Liveinterview auf SRF3
Unser Auftritt am Mittwoch war aber nicht unser einziges Engagement in der vergangenen Woche. Am Montagmorgen gab Gabriela Wichser, unsere Programmkoordinatorin für Südafrika und Tansania, am Radio SRF 3 Liveinterview. Dabei sprach sie über die Situation von Kindern und Jugendlichen in den Townships Südafrikas, darüber wie terre des hommes schweiz mit Spendengeldern die Partnerorganisation Sinani unterstützt und deren eindrückliche Arbeit, die vielen Kindern und Jugendlichen reelle Chancen und Perspektiven eröffnen.
Sehen/hören Sie das Interview hier (Audiomitschnitt mit einigen Fotos angereichert):

Lesen Sie auch

Das Bundeshaus in Bern bei wolkenlosem Himmel. Menschen auf dem Bundesplatz.

Lippenbekenntnisse statt nachhaltiger Entwicklung

Die vorgeschlagene Strategie Nachhaltige Entwicklung 2030 des Bundesrats ist dringend notwendig, trägt aber der globalen Bedeutung der Schweizer Innen- und Aussenpolitik nicht angemessen Rechnung: Sie ist unverbindlich, vage und wenig ambitioniert. Alliance Sud verlangt in ihrer Vernehmlassungsantwort grundlegende Verbesserungen. Medienmitteilung der Alliance Sud.

Weiterlesen »

«Corona-Test kostet ein Vermögen»

Wie ist die Gesundheitssituation in Simbabwe und welche Folgen hat die Pandemie für die Bevölkerung? Was bedeuten die Covid-19-Restriktionen für die grassierende sexuelle Gewalt gegen Mädchen und Frauen in Südafrika und was tut die NGO LifeLine dagegen? Das grosse Interview mit Tayson Mudarikiri (36) in Harare, Projektkoordinator von terre des hommes schweiz für Simbabwe und Südafrika.

Weiterlesen »

CO2 Gesetz – ein Schritt Richtung Klimagerechtigkeit

Am 13. Juni 2021 kommt das CO2-Gesetz an die Urne, das terre des hommes schweiz in der Klima-Allianz Schweiz unterstützt. Mit dem Bundesgesetz über die Verminderung von Treibhausgasemissionen kann die Schweiz eine Vorreiterrolle für die internationale Klimagerechtigkeit einnehmen. Denn die Folgen des Klimawandels sind auch für die Jugendlichen in unseren Projekten im globalen Süden deutlich spürbar. 

Weiterlesen »
Nach oben blättern