fbpx

30. März 2022

terre des hommes schweiz und imagine ziehen ins kHaus der Kaserne Basel

Franziska-Lauper-an-Sitzung-mit-der-imagine-Crew_Foto-zVg-tdschweiz-by-Samuel-Rink
Franziska-Lauper-an-Sitzung-mit-der-imagine-Crew_Foto-zVg-tdschweiz-by-Samuel-Rink

Medienmitteilung – Die Entwicklungsorganisation für Jugendliche und das selbstorganisierte Jugend-Kultur-Projekt imagine von terre des hommes schweiz zügeln vom Grossbasel ins Kleinbasel. Die Eckdaten, die Projekte und die Motivation.

«Wir freuen uns sehr auf den Umzug ins kHaus», sagt Franziska Lauper, Geschäftsleiterin von terre des hommes schweiz, Entwicklungsorganisation in Basel für Jugendliche in Afrika, Lateinamerika und der Schweiz. Auch die Equipe von imagine, selbstorganisiertes Jugend-Kultur-Projekt für Vielfalt und gegen Diskriminierung von terre des hommes schweiz, zieht dann in den Kasernen-Hauptbau mit Blick auf den Rhein.

Coworking Space und der ökologische Fussabdruck

«Der direkte Austausch und die Vernetzung mit den neuen Nachbar*innen aus Kultur und Wissenschaft wird uns gegenseitig bereichern», sagt Franziska Lauper.

«Der Coworking Space passt super zu uns, weil er die neu gewonnene Flexibilität unserer Arbeitsformen zwischen Homeoffice, hybriden Sitzungen und konzentriertem Arbeiten optimal fördert.» «Zudem reduzieren wir dadurch unsere Bürofläche massiv – und somit auch unseren ökologischen Fussabdruck», sagt Franziska Lauper von terre des hommes schweiz.

Der Umzugstermin und das Archivierungsprojekt

Der Umzugstermin für die rund 25 Mitarbeitenden von terre des hommes schweiz in Basel erfolgt Mitte Juni. Am 20. Juni 2022 startet das Team in den neuen Räumlichkeiten im dritten Obergeschoss des kHaus.

Bis dann bereitet die Schweizer Entwicklungsorganisation mit Basler Wurzeln und Mitgliedsorganisation der internationalen Terre des Hommes-Föderation auch ihr Archiv für Entwicklungszusammenarbeit und Entwicklungspolitik für dessen Transfer ins Schweizerische Sozialarchiv in Zürich vor. Unterstützt wird terre des hommes schweiz dabei von der Basler Firma Miozzari und Co.

Nach 20 Jahren im Gundeli ins Kleinbasel

terre des hommes schweiz hatte die Büroräumlichkeiten während 20 Jahren an der Laufenstrasse im Gundeldinger Quartier. «Nun ziehen wir vom kulturell vielfältigen Gundeli ins Herzen von Kleinbasel in einen wunderbar renovierten Bau, der zu vielen Begegnungen mit der Quartierbevölkerung einlädt», sagt Geschäftsleiterin Franziska Lauper von terre des hommes schweiz.

20 Jahre imagine in Basel – Festival an Pfingsten

Noch vor der grossen Züglete steigt am 3. und 4. Juni 2022 vor Pfingsten das imagine Festival rund um den Barfüsserplatz in Basel, das nach zwei Jahren Corona endlich wieder stattfinden kann. imagine wird dieses Jahr 20.

Foto: Franziska Lauper, Geschäftsleiterin terre des hommes schweiz, an einem Meeting mit der Crew von imagine, selbstorganisiertes Jugend-Kultur-Projekt von terre des hommes schweiz. Foto Samuel Rink

Lesen Sie auch

Ukraine: Migration und Friedenskultur in Zeiten des Krieges

Zehn Millionen Menschen, beinahe ein Viertel der ukrainischen Bevölkerung, sind auf der Flucht,  weitere hunderttausende werden folgen. Die Solidarität, die die Flüchtlinge erleben, ist riesig. Europäische Kooperation mit dem Ziel, Geflüchtete aufzunehmen, ist plötzlich möglich, in der Schweiz wird der Schutzstatus S aktiviert.  Eine Einordnung aus unserer Sicht in einer Zeit der sich überschlagenden Ereignisse.

Weiterlesen »

Chancengleichheit für die afro-brasilianische Bevölkerung

Im Bundesstaat Bahia in Brasilien haben mehr als Dreiviertel der Einwohner*innen afro-brasilianische Wurzeln. In ihrem Alltag leiden sie unter Benachteiligung und massiver Gewalt. CIPÓ, eine Partnerorganisation von terre des hommes schweiz, setzt sich für ihre Rechte und bessere Lebensbedingungen ein. SRF mitenand hat das Projekt besucht.

Weiterlesen »
Nach oben blättern