fbpx

7. März 2022

Technische Probleme mit dem QR-Einzahlungsschein

qr_rechnung
qr_rechnung

Im Januar 2022 haben wir erstmals die neuen QR-Einzahlungsscheine verschickt. Leider gab es in einigen Fällen ein technisches Problem bei der Überweisung. Dieses konnten wir auf den neuen Einzahlungsscheinen beheben.

Hatten Sie beim Spenden auch Probleme beim Einlesen des QR-Codes? Wenn ja, schicken wir Ihnen gerne neue Einzahlungsscheine zu. Bitte melden Sie sich per Mail (info@terredeshommes.ch) oder Telefon (061 338 91 38) bei uns. Wir bitten Sie, die Unannehmlichkeiten zu entschuldigen und danken Ihnen herzlich für Ihr Verständnis.

So spenden Sie mit den QR-Einzahlungsscheinen

Auch mit den QR-Einzahlungsscheinen können Sie unsere Projektarbeit mit Jugendlichen in Afrika und Lateinamerika über die gewohnten Kanäle wie Postschalter, E-Banking, Bank- oder Postauftrag unterstützen. Am einfachsten spenden Sie via E-Banking oder mit Ihrer Mobile Banking App. Scannen Sie einfach den QR-Code mit Ihrem Smartphone oder Ihrer Laptop-Kamera und lösen Sie die Spende aus. Bitte beachten Sie, dass bisherige Daueraufträge mit den Informationen auf dem QR-Einzahlungsschein neu erfasst werden müssen.

Wir sind uns bewusst, dass eine solche Umstellung nicht nur auf Freude stösst. Wir hoffen aber dennoch, dass Sie unsere Projekte weiterhin unterstützen werden. Mit den QR-Einzahlungsscheinen nimmt unser administrativer Aufwand ab, dadurch wird Ihre Spende noch wirksamer.

Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung!

Beitragsbild von Freepik.com

Lesen Sie auch

Ukraine: Migration und Friedenskultur in Zeiten des Krieges

Zehn Millionen Menschen, beinahe ein Viertel der ukrainischen Bevölkerung, sind auf der Flucht,  weitere hunderttausende werden folgen. Die Solidarität, die die Flüchtlinge erleben, ist riesig. Europäische Kooperation mit dem Ziel, Geflüchtete aufzunehmen, ist plötzlich möglich, in der Schweiz wird der Schutzstatus S aktiviert.  Eine Einordnung aus unserer Sicht in einer Zeit der sich überschlagenden Ereignisse.

Weiterlesen »

Chancengleichheit für die afro-brasilianische Bevölkerung

Im Bundesstaat Bahia in Brasilien haben mehr als Dreiviertel der Einwohner*innen afro-brasilianische Wurzeln. In ihrem Alltag leiden sie unter Benachteiligung und massiver Gewalt. CIPÓ, eine Partnerorganisation von terre des hommes schweiz, setzt sich für ihre Rechte und bessere Lebensbedingungen ein. SRF mitenand hat das Projekt besucht.

Weiterlesen »
Nach oben blättern