fbpx

1. März 2022

Neues Erbrecht – Testament noch aktuell?

Geben Sie Ihre Werte an Ihre Liebsten weiter und schaffen Sie mehr Gerechtigkeit für kommende Generationen. Mit einem Testament wirken Sie über Ihren Tod hinaus. (Foto iStock)
Geben Sie Ihre Werte an Ihre Liebsten weiter und schaffen Sie mehr Gerechtigkeit für kommende Generationen. Mit einem Testament wirken Sie über Ihren Tod hinaus. (Foto iStock)

Mit dem neuen Erbrecht können Erblasser*innen über einen grösseren Teil ihres Nachlasses frei bestimmen. An unserer Veranstaltung in Basel erfahren Sie, was sich ändert. Und, wie Sie Testament, Vorsorgeauftrag und Patient*innen-Verfügung erstellen.

Denken Sie auch manchmal, Sie sollten Ihre Angelegenheiten für die Nachkommen frühzeitig regeln? Und wissen Sie nicht, wie Sie diese Aufgabe angehen sollen? Mit diesen Herausforderungen sind Sie nicht allein. Viele Menschen wissen nicht, wie sie vorgehen sollen und welche Dokumente es braucht.

Testamente, Vorsorgeaufträge und Patient*innen-Verfügungen regeln Ihren Nachlass. Sie helfen, Missverständnisse und Streitigkeiten unter Angehörigen zu vermeiden. Wenn Sie wissen, was nötig und möglich ist und was nicht, ist alles viel einfacher und Sie können Ihren ganz persönlichen Willen für den Krankheits- und Todesfall formulieren.

Mit der Spezialistin für Erbrecht

An unserer kostenlosen Veranstaltung am 6. April 2022 in Basel zeigt Ihnen die Erbrechtsspezialistin Agnes Dormann, worauf es bei der Begünstigung des überlebenden Ehegatten bzw. der Ehegattin oder beim Verfassen eines Testaments ankommt. Auch die wichtigen Themen Vorsorgeauftrag und Patient*innen-Verfügung kommen zur Sprache.

Unsere Referentin verfügt über langjährige Erfahrung in Fragen der Nachlassplanung und der Beratung von Erb*innen. Sie beantwortet Ihre Fragen neutral und unverbindlich und macht Ihnen Mut zur eigenen Entscheidung.

Fragen zum neuen Erbrecht?

Anfang 2023 tritt in der Schweiz das neue Erbrecht in Kraft. Die Pflichtteile für Kinder werden kleiner. Erblasser*innen können neu über einen grösseren Anteil ihres Nachlasses frei bestimmen. Was sich genau ändert, erfahren Sie an unserer Veranstaltung.

terre des hommes schweiz führt diese Veranstaltung gemeinsam mit FAIRMED, Amnesty International und VIER PFOTEN durch, um die Solidarität unter den Hilfswerken zu bekräftigen. Organisiert wird dieser Anlass von DeinAdieu.ch.

«Erbfolge, Vorsorgeauftrag und Patient*innen-Verfügung geregelt – ein gutes Gefühl»


Veranstaltung mit Dr. iur. Agnes Dormann
Mittwoch 6. April 2022,
14.30 – 17.00 Uhr (anschliessend Apéro)

Hotel Odelya, Missionsstrasse 21, 4055 Basel

Kostenloser Eintritt, Platzzahl beschränkt  

Anmeldung

Leider sind keine Anmeldungen mehr möglich.

Lesen Sie auch

Auf Kosten der Welt

Der am 6. Juli veröffentlichte Bericht der Plattform Agenda 2030, an dem auch terre des hommes schweiz mitgearbeitet hat, stellt ernüchternd fest: die Schweiz ist nicht auf Kurs mit ihrem Beitrag für eine nachhaltige Welt. Das breite Bündnis von Organisationen fordert vom Bundesrat mehr Führungsstärke, um die notwendigen Veränderungen vorzunehmen, die Armut zu halbieren, das Klima zu schützen, die Menschenrechte zu wahren und den Finanzplatz verantwortungsvoll zu gestalten. Sieben Jahre nach der Verabschiedung der Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung in New York zieht die Schweizer Plattform Agenda 2030 – ein Zusammenschluss von über 50 Organisationen, die in den Bereichen Umwelt,

Weiterlesen »
Mobile Gesundheitsdienste Simbabwe

119 Franken für einen Liter Benzin

Mobilität ist zentral für das Funktionieren unserer Gesellschaft. Das gilt in der Schweiz genauso wie im südlichen Afrika, wo viele Menschen auf öffentliche Verkehrsmittel angewiesen sind, um ihre Arbeit zu erreichen, zur Schule zu gehen oder für den Zugang zu medizinischen Dienstleistungen. Durch den weltweiten Preisanstieg im Energiesektor werden bereits teure Transportpreise nun zum Luxusgut. Das hat auch Auswirkungen auf die Arbeit unserer Partnerorganisationen im südlichen Afrika. Alle Partnerorganisationen von terre des hommes schweiz sind auf bezahlbare Transporte angewiesen. In Simbabwe kostet der Liter Benzin mittlerweile 2,79 USD pro Liter. Für eine*n Krankenpfleger*in auf dem Land mit einem der niedrigen

Weiterlesen »

Lennons Traum lebt weiter

imagine, das selbstorganisierte Projekt von terre des hommes schweiz für Vielfalt und gegen Diskriminierung, hat Geburtstag. Die pionierhafte Initiative, benannt nach dem legendären Song von John Lennon, ist mehr als ein Festival und hat eine Wirkung, die weit über den Bühnenrand hinausgeht. Alles begann mit einer spannenden Idee – ein Musikfestival gegen Rassismus, mit junger Kultur und thematischen Anstössen, im Herzen von Basel. Als 2001 einige engagierte Jugendliche das erste imagine-Festival auf dem Barfüsserplatz zum Leben erweckten, dachte wohl niemand von ihnen, dass sich dieser überschaubare Anlass in nur wenigen Jahren zum grössten, jährlich stattfindenden Openair in der Nordwestschweiz entwickeln

Weiterlesen »
Nach oben blättern