Migration

Rechte junger Migranten und Migrantinnen

Migration wird meist als etwas Negatives und eine Bedrohung dargestellt, die es zu verhindern gilt. Dabei ist Migration eine Realität und Herausforderung, auf die man gemeinsam Antworten finden muss. Besonders für Kinder und Jugendliche birgt Migration auch grosse Gefahren. terre des hommes schweiz setzt sich gegen Rassismus und für den Schutz junger Migranten und Migrantinnen ein.

Jugendliche blicken mit dem Rücken zur Kamera in die Ferne auf den Holzpark auf dem Klybeck-Areal.

Migration ist eine der globalen Herausforderungen des 21. Jahrhunderts. In der Öffentlichkeit wird Migration in erster Linie als etwas Negatives dargestellt, das es zu verhindern gilt. Migranten werden als Bedrohung für Sicherheit, Wohlstand und nationale Identität wahrgenommen. Migration ist jedoch nicht wie häufig dargestellt ein Problem, das gelöst werden muss. Migration ist eine Realität, die entgegen der verbreiteten Meinung nicht primär Richtung Europa läuft, sondern in erster Linie im Süden stattfindet.

Migrierende Kinder sind in erster Linie Kinder
Menschen fliehen überall auf der Welt vor Gewalt und Armut. Die Suche nach einem sicheren Leben und Einkommen ist legitim und darf weder kriminalisiert noch politisch instrumentalisiert werden. Unter den Migrierenden sind auch viele Kinder und Jugendliche, eine besonders verletzliche Gruppe, denen Schutz gewährt werden muss. Besonderer Schutz ist notwendig für minderjährige Migrantinnen und Migranten. Sie sind in erster Linie Kinder und als solche durch die Kinderrechtskonvention geschützt. So haben sie zum Beispiel Anrecht auf kindergerechte Unterbringung und Betreuung. Ziel ist immer, eine dauerhafte Lösung im besten Interesse des Kindes oder Jugendlichen zu finden. Das Kind oder der Jugendliche müssen bei dieser Lösungsfindung zwingend einbezogen werden.

Einsatz für den Schutz und die Rechte junger Migranten
terre des hommes schweiz fördert eine offene und tolerante Gesellschaft, die frei ist von Rassismus und Diskriminierung. Wir setzen uns in der internationalen Migrations-Kampagne Destination Unknown für den Schutz und die Rechte junger Migranten auf der ganzen Welt ein. In der Schweiz engagieren wir uns für die psychosoziale Unterstützung und Stärkung von Jugendlichen mit Fluchthintergrund.

MePower

Jugendliche mit Fluchthintergrund in der Schweiz sind mit vielen Herausforderungen konfrontiert, bringen jedoch auch viele Ressourcen mit. Im Projekt MePower lernen sie ihre Stärken und Handlungsmöglichkeiten kennen und haben Gelegenheit, sich zu vernetzen.

Destination Unknown

Minderjährige Migrantinnen und Migranten sind in erster Linie Kinder und Jugendliche, die besonderen Schutz bedürfen. Um auf ihre Bedürfnisse aufmerksam zu machen, engagiert sich terre des hommes schweiz in der internationalen Kampagne Destination Unknown.
Nach oben blättern