fbpx

June 10, 2015

imagine Festival 2015 - countermovement: Encounter

At the imagine Festival 2014 the weather god was in a good mood and the atmosphere was excellent.
At the imagine Festival 2014 the weather god was in a good mood and the atmosphere was excellent.

Just a moment ago there was still a market and a short time later everything is ready: The imagine festival is already in the starting blocks. Next weekend (June 12th/13th) we from terre des hommes schweiz can look forward to a concentrated load of music and youth culture. The motto "Counter-movement: Encounter opens up a lot of scope and, surprisingly, invites you to all kinds of encounters.

The festival of imagine is just around the corner! On Friday this week it starts again: 18 bands on two stages within two days! You can find the complete music program and the most necessary information on our website www.terredeshommesschweiz.ch/imagine15. The bands (with individual songs) are described in more detail on the program page of the imagine website.
The year of encounters
This year, the festival is under the motto of the year "Counter-movement: Encounter". Imagine enables encounters throughout the year with the aim of breaking down prejudices and promoting understanding. It takes courage to approach others. To speak to a stranger or even just smile at him/her means to reveal a piece of yourself and to accept rejection. Imagine gives courage, because understanding grows out of encounter.
Meeting in the photo box
terre des hommes schweiz, as the supporting organisation of imagine wird, will also be present at the festival this year. Besides the possibility to meet people from our team and learn more about us, we have organized a photo box this year. There everybody can meet alone or with others in front of the camera and take this meeting home as a photo (or download). In addition, our box ambassador Arnold Gjergjaj will come by the imagine Festival and will be available for a short time for a photo session in the photo box. We will announce the date on Facebook within the next days.
We would be happy to find many photos on Facebook or Twitter. (#imagine15).
If you are interested in further news and want to stay up to date, please visit our newsroom or order our newsletter.

Please also read

Lennons Traum lebt weiter

imagine, das selbstorganisierte Projekt von terre des hommes schweiz für Vielfalt und gegen Diskriminierung, hat Geburtstag. Die pionierhafte Initiative, benannt nach dem legendären Song von John Lennon, ist mehr als ein Festival und hat eine Wirkung, die weit über den Bühnenrand hinausgeht. Alles begann mit einer spannenden Idee – ein Musikfestival gegen Rassismus, mit junger Kultur und thematischen Anstössen, im Herzen von Basel. Als 2001 einige engagierte Jugendliche das erste imagine-Festival auf dem Barfüsserplatz zum Leben erweckten, dachte wohl niemand von ihnen, dass sich dieser überschaubare Anlass in nur wenigen Jahren zum grössten, jährlich stattfindenden Openair in der Nordwestschweiz entwickeln

Read more »

Rekordhohe Einnahmen für nachhaltige Perspektiven von Jugendlichen

Medienmitteilung – Fast 10 Millionen Franken hat terre des hommes schweiz im vergangenen Jahr eingenommen. Das ist das beste Finanzergebnis in der Geschichte der Schweizer Entwicklungsorganisation. Die gesunden Finanzen erlauben es, dass terre des hommes schweiz weiterhin einen soliden Beitrag an die Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung leistet zugunsten der Perspektiven von Jugendlichen. Im neuen Jahresbericht zeigt terre des hommes schweiz, wie Jugendliche in Afrika, Lateinamerika und der Schweiz den positiven Wandel herbeiführen.

Read more »

Superkräfte gesucht!

Das Leid der Menschen in der Ukraine bewegt die ganze Welt. Gerade in schwierigen Zeiten zeigt sich auf beeindruckende Weise, wie solidarisch die Schweizer*innen sind. Diese grosse Solidarität erleben wir auch, wenn es um unsere Projektarbeit in Afrika und Lateinamerika geht. Auch dank Ihren Spenden können wir Menschen in Not lebenswichtige Unterstützung zukommen lassen. Was Ihr Beitrag bewirken kann, zeigt das Beispiel der 26-jährigen Ana María Guardado aus El Salvador. Trotz abgeschlossenem Studium fand sie keinen Job und hatte kein Einkommen. Ihre Zukunftsaussichten waren düster. In unserem Projekt hat sie erlebt, wie es ist, wenn jemand an einen glaubt. Denn Empowerment

Read more »
Scroll to Top